Es ist noch kein Projektmanager vom Himmel gefallen! – oder doch?

Was macht einen guten Projektmanager

projektmanager - steffen liebenerEin Gastbeitrag von Steffen Liebener über die drei Kompetenzebenen von Projektmanagern. Er beschreibt, was seiner Meinung nach wichtig ist, um als Projektmanager erfolgreich den Arbeitsalltag zu bestreiten.

Steffen Liebener ist selbstständiger Coach, Projektmanager, Trainer und Change Manager. Er berät und begleitet Teams, Individuen und Unternehmen in projekten und Prozessen, in denen täglich Veränderungen anstehen. Als Projektleiter arbeitet Steffen Liebener seit mehr als 15 Jahren in komplexen, globalen IT-Projekten für die Automobilindustrie und Telekommunikationsbranche. Mehr über Steffen Liebener erfahrt ihr auf seiner Homepage: www.steffen-liebener.de

Was macht einen guten Projektmanager aus?

Was macht für Sie einen guten Projektmanager aus? Ist ein guter Projektmanager jemand, der sein Projekt in Time & Budget zum Projektziel bringt? Ist ein guter Projektmanager, jemand der zufriedene Kunden hat, auch wenn vielleicht nicht alles rund läuft im Projekt? Steuert und managt ein guter Projektmanager aufgrund hervorragender Fachkenntnis oder aufgrund der Anwendung eines vollen Methodenkoffers und einer strukturierter Arbeitsweise? Oder ist ein Projektmanager erfolgreich, wenn er ein versierter Kommunikator, Konfliktlöser und Moderator ist, der sein Team zu Höchstleistungen motiviert? Oder ist es von allem ein Bisschen und die Kombination der Kompetenzen, die aus einem passablen Projektmanager einen hervorragenden Projektmanager macht?

Was brauchen Sie, um ein guter Projektmanager zu sein?

Aus meiner Sicht sind es drei wesentliche Kompetenzebenen, die wichtig sind, um als Projektmanager erfolgreich zu wirken und zu sein:

  1. Die fachlich/sachliche Kompetenzebene in Form des Expertenwissen, des beruflichen Backgrounds, der Erfahrung, der Produktkenntnis (z.B. Software, Hardware) und die Beherrschung fachlicher Werkzeuge.
  2. Die methodische Kompetenzebene in Form des Projektmanagementwissens, der Methoden & Werkzeuge, die Anpassungs- und Skalierungsmöglichkeiten des Wissens in der Praxis.
  3. Die soziale Kompetenzebene in Form von Motivation, Führung, Moderation, Kommunikation, Konfliktlösung.
    Ich bin überzeugt davon, dass die Kombination dieser drei Kompetenzebenen einen guten Projektmanager ausmacht.

Fachliche Expertise kommt meist aus der Profession und aus der Erfahrung. Die Methodik ist die Basis und der Werkzeugkoffer, der gebraucht wird und die soziale Ebene ist der Kitt, der die Menschen und die Beziehungen in den Vordergrund stellt. Wenn wir davon ausgehen, dass Projektmanager bis zu 80% ihrer Zeit mit Kommunikation verbringen „sollten“, dann wird deutlich, dass genau diese soziale Kompetenzebene extrem wichtig ist. Ich erlebe es immer wieder, dass die ersten beiden Ebenen gut ausgeprägt sind. Methoden werden hoch und runter eingesetzt, eine fachlich hohe Expertise ist vorhanden, aber die Menschen werden „vergessen“, es wird keine Führung gelebt, Konflikte schwelen etc. Daher ist für mich das I-Tüpfelchen auf dem Weg zu einem guten Projektmanager eine hohe Versiertheit auf der sozialen Kompetenzebene zu erreichen.

Wie kommen Sie dahin, diese drei Kompetenzebenen zu erreichen?

Im Dschungel der Angebote von Trainingsinstituten, im Internet, Online-Tutorials und Bücher zu Projektmanagement ist es sehr schwer durchzublicken und eine Entscheidung zu treffen, was nun das „Richtige“ ist, um sich im Projektmanagement zu bilden bzw. weiterzubilden. Meine Erfahrung ist, dass für eine fundierte Methodenkenntnis ein Training neben Online oder Offline-Recherche (z.B. Bücher) sinnvoll und nützlich ist. Warum? Die Kompaktheit des vermittelten Wissens mit Praxisbeispielen bietet aus meiner Sicht, eine optimale Grundlage für den Methodenkoffer jedes Projektmanagers. Durch die Anwendung in der Praxis verfestigt sich anschließend das Methodenwissen, später wird verfeinert, ergänzt, angepasst, so dass eine Virtuosität und Sicherheit im Umgang mit Methodologie und Methoden entsteht.

Zertifizierungen stehen ebenfalls hoch im Kurs. Welche empfehlen? Es ist am Ende eine Philosophiefrage und nicht DAS Entscheidende, ob Sie ein guter Projektmanager sind oder werden. Denn egal ob PMI, PRINCE2 oder IPMA – es ist wichtig, dass eine Methodologie vorhanden ist, der gefolgt wird, damit nicht jedes Mal das Rad neu erfunden wird. Die Entscheidung ist eher – wo, mit welchen Firmen und in welchen Projekten arbeiten Sie oder was wird in Ihrer Firma vorgegeben oder erwartet. Da gibt es manchmal bestimmte Anforderungen, die die eine oder die andere Methodologie dann bevorzugt. Oder Sie fühlen sich zu einer Art und Weise mehr hingezogen. Aktuell sind auch SCRUM und agile Methoden hoch im Kurs und ich bin sicher, dass das zunehmen wird. Ebenso die Kombination von klassischen Methoden und agilen Methoden wird wachsen. Ich bin selbst seit 2008 PMP und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Mir war die hohe Internationalität wichtig, was gerade bei PMI am deutlichsten gegeben ist. Eine Zertifizierung nach einigen Jahren der Praxiserfahrung zu machen finde ich empfehlenswert, da es in der Darstellung des eigenen Profils hilft.

Eine Zertifizierung allein macht aber noch keinen guten Projektmanager. Was es dazu noch braucht ist das Training der sozialen Kompetenz. Und da öffnet sich ein weites Feld an Möglichkeiten, um nur einige zu nennen: Konfliktlösungskompetenz, Moderation, Führungstraining, Coaching, kollegiale Fallberatung, Kommunikationsthemen allgemein. Und das wieder als Basis, um in der Praxis die Erfahrungen zu machen und zu lernen, immer wieder zu hinterfragen und zu reflektieren, anzupassen, zu lernen. Ein guter Projektmanager hört also nie auf zu lernen.

Solltet Ihr mehr über Projektmanagement erfahren wollen, dann schaut doch einfach mal bei Steffen Liebener oder bei uns im Wiki vorbei. Erfahrt alles über die Situationsanalyse Projektmanagement, die reine Projektorganisation, was ein magisches Dreieck Projektmanagement ist und vieles mehr. Vom Balkenplan bis zur Projektkultur, eure Fragen und Nachrichten sind uns wichtig, also schreibt uns oder schickt uns Vorschläge, wenn ihr eure Projekte einmal auf Projektnachwuchs.de vorstellen wollt.

Diese Beträge könnten dich auch interessieren:

Heimarbeit – In Zukunft Projektplanung Online? In den nächsten Jahren wird sich das Arbeitsumfeld eines Jeden verändern. Jetzt, wo wir auf dem Weg in ein Zeitalter der vollkommenen Vernetzung sind,...
Mit Cloud Projekte managen – Tools in der Cloud Termine, Aufgaben und Dokumente - heutzutage werden diese Dinge in der Cloud gespeichert und koordiniert. Projektnachwuchs.de, euer Projektmanagem...
PMO – Projekt Management Office in der Praxis Im November 2014 hat die Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. (GPM) eine interessante Studie über Projekt Management Office (PMOs) ve...


Kommentar verfassen

Show fb like box